bild

Investieren Sie in Ihre unternehmerische Zukunft!


Betriebliche
Krankenversicherung

  • Mitarbeiter binden

  • Fachkräfte rekrutieren

  • Sozial engagieren

Welche Rolle übernimmt die betriebliche Krankenversicherung bei der Umsetzung des betrieblichen Gesundheitsmanagement und welchen Einfluss hat es, auf den Mitarbeiter und seine Arbeitskraft?


Alle Angaben sind in ihrer Darstellung ganzheitlich betrachtet, um das Thema betriebliche Krankenversicherung Gesundheitsmangement, genauer darzustellen.


1.) Welche Infos sollte der Arbeitgeber, bei der Einführung des Gesundheitsmanagement, unter Berücksichtigung der betrieblichen Krankenversicherung, beachten?


Die betriebliche Krankenversicherung zählt zu den Gesundheitsvorsorgemaßnahme und ist ein wichtiger Baustein des Gesundheitsmanagement.

In erster Linie geht es darum, einen Betrieb so auszurichten, dass das vorhandene Arbeitspotential voll ausgeschöpft werden kann. Krankheitsbedingte Ausfälle sollen durch Vorsorgemaßnahmen gesenkt werden, indem gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Maßnahmen, in den Betrieb, eingeführt werden.

Dabei nutzt das Gesundheitsmanagement, die Leistungen der betrieblichen Krankenversicherung, um die Gesundung der Arbeitnehmer voranzutreiben.

Dies kann bedeuten, dass die Einführung des Gesundheitsmanagement veranlasst, einen Betrieb vollkommen neu aufzustellen. Arbeitsprozesse, die besonders hohen Leistungsdruck erzeugen oder körperlich zu anstrengend sind, überdacht und eine Vielzahl an betrieblichen Analysen vorgenommen werden müssen.

Zu den einzelnen Analysen des Gesundheitsmanagement, in Zusammenhang mit der betrieblichen Krankenversicherung gehört, dass der Ist Zustand überprüft und ein Maßnahmenkatalog entworfen wird.

Hierunter fallen:

  • Welche Maßnahmen wurden bereits durchgeührt und wie sind Ihre Ergebnisse?

  • Wie hoch ist das durchschnittliche Alter der Belegschaft?

  • Wie werden Arbeitnehmer nach einer Krankheit wieder in den Arbeitsprozess eingegliedert?

  • Darlegung der Berufsgruppen mit Ihren beruflichen Anforderungen.

  • Bestehen Forderungen seitens der Arbeitnehmer?

  • Gibt es sportliche Aktivitäten in der Firma?

  • Hat die Frima eine Kantine und wird dort gesundes Essen angeboten?

  • Welches Betriebsklimas kann man im Unternehmen wahrnehmen?

  • Besteht ein Gesundheitsschutz oder Arbeitsschutz?

  • Besteht ein Gesundes Unternehmensleitbild und wird dies Vorgelebt?

Es kann z.B. innerhalb des Gesundheitsmanagement, eine Analyse der Gesundheitsvorsorgemaßnahmen, die die betriebliche Krankenversicherung und den aktuellen Gesundheitsstand der Arbeitnehmer beinhaltet, angebracht sein. Gleichermaßen werden auch die örtlichen Begebenheiten, wie die des Standorts und der Arbeitsumgebung, die mitunter verschönert oder Arbeitswege, die mitunter verkürzt werden können, betrachtet.

Auch die Arbeitsorganisation, der zeitliche Einsatz der Arbeitnehmer und die zur Arbeit bereitgestellten Arbeitsmittel, stehen beim Gesundheitsmanagement auf dem Prüfstand. Eines der oft unterschätzten Gesichtspunkte ist dabei auch das soziale Umfeld des Arbeitsplatzes. Denn es muss dafür Sorge getragen werden, dass die Beziehungen unter den Arbeitnehmern, durch Maßnahmen verbessert werden, um so einen besseren Arbeitsfluss zu gewährleisten.

Eines der Hauptaugenmerke des Gesundheitsmanagement ist die Reduzierung besonders häufig auftretender Krankheiten, die durch die Gesundheitsleistungen der betrieblichen Krankenversicherung Ihre Untersützung finden.

Es geht vor allem darum psychische Erkrankung, wie Depressionen, Burnout und Anpassungsstörungen oder Erkrankungen des Gelenk- und Muskelaparates, die häufig als Rückenschmerzen und Bandscheibenschäden auftreten, zu reduzieren.

Da eine Firma, bei der Einführung des betrieblichen Gesundheitsmanagement, häufig von bereits bestehenden Krankheitsfällen betroffen ist, liegt es nahe, eine betriebliche Krankenversicherung schnellstmöglich einzuführen.

Unter den Geschichtspunkten des Gesundheitsmanagement ist dann die betriebliche Krankenversicherung ein Rundumschutz, einerseits als Gesundheitsvorsorgemaßnahme, um im Krankheitsfall die beste Versorgung zu gewährleisten und andererseits, um im Krankheitsfall als sofortige Maßnahme, Zusatzleistung in Aktion zu treten, den Krankheitsverlauf zu verkürzen.

Denn die betriebliche Krankenversicherung ergänzt die gesetzlichen Leistungen der Krankenkassen und stellt je nach Auswahl der Zusatzleistungen des Arbeitgebers, den Patienten, auf die Stufe eines Privatpatienten. So leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Gesundheitsmanagement Ihres Unternehmen, das durch diese Leistungen eine Reduzierung der Ausfallzeiten bewirkt.

Service
0911-23985060

Ihr Sofortkontakt

Mit speed
zur bKV

Ihr Schnellkontakt

In 6 Schritten
zur bKV!

Für Unternehmen

Mehr
Gesundheit

Für Mitarbeiter

Wichtiger
Download

Ihr bKV Gespräch